Tagebuch 2002
letzte Aktualisierung: 17. November 2008

 

 

km Ereignis
Durch einen netten Runnerfreund (Danke Hubi!) bin ich an blaue Kupplungsfedern gekommen. Diese werde ich bei nächster Gelegenheit zusammen mit der Multivar 2000 einbauen. Bei dieser Maßnahme werde ich den alten, sich an der Verschleißgrenze bewegenden Keilriemen gegen einen neuen "originalen" Keilriemen ersetzten. Der originale soll zum einen besser zur Multivar passen und zum anderen länger halten. Mal sehen, was sich sonst noch so alles tut.
7.830 Heute (11.03.2002) war es dann soweit. Die Multivar 2000 und der neue Antriebsriemen ist verbaut, der neue Keilriemen ist drin. Gleichzeitig habe ich einen neuen Zahnriemen der Ölpumpe eingebaut. Ich würde im nachhinein sagen, das dies nicht unbedingt erforderlich war. Mit knapp 4 € hält sich diese Investition jedoch im Rahmen. In der Multivar habe ich die Serienmäßigen, jedoch gebrauchten, 14,5 Gramm Malossi Rollen gegen neue 14,6 Gramm Polini Rollen getauscht. Gleichzeitig habe ich die originalen Kupplungsfedern durch die blauen Malossifedern ersetzt.
Fazit der Maßnahme: Die Anfahrdrehzahl des Rollers ist deutlich! gestiegen. Gedenksekunde ist Eigentlich nicht mehr vorhanden. Es sind im Stand nunmehr richtige Gasstöße möglich. Wenn die Kupplung dann greift, setzt eine heftige Vorwärtsbewegung ein. Ich werde in den nächsten Tagen mal das Verhalten im Teillastbereich und im üblichen Stadtverkehr beobachten. Mal sehen wie es hier mit der Alltagstauglichkeit aussieht.
7.847 Wenn der Motor Betriebstemperatur erreicht hat ist im Stand eine Vorwärtsbewegung zu verspüren und der Roller läut relativ unruhig. Dennoch bewegt sich die Anfahrdrehzahl auf sehr hohem (meines Erachtens zu hohem) Niveau. Das Ding macht ein Wahnsinns Spektakel bis es sich in Bewegung setzt. Dies ist vor allem nach einem morgendlichem Kaltstart im März sehr unangenehm.
7.855 Die blauen Malossi Federn haben gegenüber den original Kupplungsfedern bekannter Maßen eine deutlich höhere Materialstärke. Dies führt (ohne weitere Bearbeitung der Kupplungsbeläge) dazu, dass die Beläge in Ruhe bereits weiter nach außen gedrückt werden, so dass der Abstand zwischen Kupplungsglocke und Kupplungsbelag reduziert wird. Dennoch war bei meinem Runner der Abstand zwischen Kupplungsbelag und Kupplungsglocke ausreichend um im kalten Zustand einen ausgekuppelten Zustand herzustellen. Mit steigender Betriebstemperatur scheinen jedoch die blauen Malossi Federn weicher zu werden, so dass dann die Standgasdrehzahl der Kupplung ausreicht, um einen leichten Kraftschluss der Kupplung herzustellen, so dass sich das Hinterrad bei aufgebocktem Zustand dreht und sich der Roller an der Ampel schüttelt wie verrückt. Diese Eigenschaften (wie ein unruhiges Rennpferd in der Startbox) sind nicht die, die ich von meinem Roller erwarte. Daher habe ich zunächst die blauen Federn gegen die alten originalen getauscht.
7.865 Nachdem ich nun die Multivar mit sonst originalem Motor fahre ist das Rütteln und Schütteln an der roten Ampel bei betriebswarmem Motor weg. Das Teillastruckeln und die Gedenksekunde beim Beschleunigen jedoch wieder da. Dennoch würde ich sagen, dass die Multivar dem Runner zu einem besseren Durchzugsverhalten in allen Lebenslagen verhilft, mir jedoch insgeheim etwas mehr davon versprochen hätte. Ich werde daher voraussichtlich die Multivar mal mit den grünen Kupplungsfedern von Malossi kombinieren, da mir die Beschleunigung mit der höheren Anfahrdrehzahl durch die blauen Federn subjektiv besser vorkam. Aber zunächst mal ist eine Grundreinigung erforderlich. Das Teil sieht vom langen Stehen aus wie eine Sau, obwohl es abgedeckt war. Warten wir mal die nächsten Sonnenstrahlen ab. Zum Thema Kupplung & Kupplungsfedern in Schrauben & Co. 
7.894 Also ich muss meine Aussagen unter KM 7.865 etwas relativieren. Der Runner läuft sehr gut. Die Drehzahl geht beim anfahren hoch und bleibt bis 130 km/h auf einem Niveau. Der Durchzug und die Beschleunigung ist nach meinem empfinden um einiges Verbessert. Ohne einen Leistungseinbruch beschleunigt der Roller nun bis knapp 130 km/h hoch, vorher war bei 120 km/h der Leistungseinbruch. Wenn der Motor richtig warm ist, ist auch das Teillastruckeln kaum noch zu spüren. Alles in allem läuft der Runner sehr zufrieden stellend. Die Anfahrdrehzahl könnte etwas höher sein. Aber ich denke, dass das mit den grünen Federn in den Griff zu bekommen ist.
7.968 www.Scootertreff.de veranstaltet ein Treffen am Scooter Center Köln! Auf dem Weg dort hin war das erste mal Gelegenheit zu sehen wie der Roller im Vergleich zu anderen FXR läuft. Auf der Hinfahrt habe ich mich mit Fritz getroffen: Fritz fährt einen Original Runner mit Edelstahlkrümmer, ich bekanntlich einen Original Runner mit Multivar und 14,6 Gramm Polini Rollen. In der Topspeed ist mein Runner ca. 5 km/h schneller und im Durchzug weit überlegen. Die Beschleunigung aus dem Stand ist bei meinem Runner etwas besser. Ich gehe davon aus, dass die Unterschiede in der Beschleunigung und dem Durchzug zum größten Teil auf das Konto der Multivar gehen. Gleichzeitig, so vermuten wir, bringt der Krümmer letztlich, außer das er nicht rostet, gar nichts. Im Gegenteil wir gehen davon aus, das er auf den 180er Motoren eher Leistung nimmt.
8.248 Der Roller ist mir dieser Tage morgens zwei mal kurz nach dem Starten ausgegangen. Ein erneutes Starten per E-Starter oder Kick-Starter war ohne Erfolg. Auch während der Fahrt machte der Roller vorher bereits einige Male im halbwarmen Zustand Mucken. Der Motor starb mitten in der Beschleunigung ab, als ob er kein Benzin mehr bekommt. In der Tat ! In beiden Fällen sorgten Luftblasen im Benzinschlauch für die Ausfälle. Problembehandlung: Benzinleitung vom Vergaser abziehen und kurz starten, so dass die Luftblasen aus der Leitung verschwinden.
8.326 Heute habe ich mich mit Hubi getroffen und eine kleine Tour durch das Bergische Land gemacht. Hubi: WMS-Kit mit original Riemen und blauen Federn, langes Getriebe, VXR Gabel und Paioli HAT Federbein, Braking Oversize Bremsscheibe, sowie einige optische Änderungen. Leider hat sich Hubis Edelstahlauspuff auf der Fahrt nach Köln verabschiedet (siehe Forum). Ein Klasse Tag mit optimalen Bedingungen. Es hat richtig Laune gemacht mit den Runnern durch die Lande zu knattern. Am Ende mussten wir folgendes Resümee ziehen: Die Fahrwerks und Bremsmodifikationen an Hubis Runner machen richtig Sinn !!! Ein Unterschied zwischen Tag und Nacht. Das Ding lässt sich Problemlos um die Ecken schmeißen, während mein originaler Runner im direkten Vergleich ein richtig sturer Bock ist. Über die Motor- und Antriebsmodifikationen und den damit verbundenen finanziellen Aufwand sind wir im direkten Vergleich eher enttäuscht. In der Beschleunigung sind die beiden Roller nahezu identisch (mit ganz ganz ganz leichten Vorteilen für Hubi). Die Topspeed am Berg ist auf den km/h gleich und in der Ebenen ist Hubi vielleicht 5 km/h schneller. Das Ergebnis spricht dafür, dass der Leistungszuwachs des Malossikopfes und der Vario offenbar dazu gebraucht (oder verbraten !!) wird um die längere Übersetzung wegzuziehen. Nur so lässt erklärt, dass Hubi in der Beschleunigung "nur" etwa gleich schnell ist jedoch eine höhere Topspeed erreicht.
8.470 Die letzten Tage habe ich damit verbracht Material zu besorgen. Mittlerweile sind so gut wie alle Schrauben durch Inbusschrauben aus rostfreiem Edelstahl ersetzt. Ich habe mir auch ein Gerstenkorn - Riffelblech aus Aluminium für neue Trittbretter besorgt. Bei Wilms Metallmarkt in Köln kostete das Blech in der benötigten Menge knapp 9,50 €. Wie ich erfahren habe, wurden für das gleiche Blech im Baumarkt auch schon mal bis zu 35,00 € fällig. Zum befestigen werden insgesamt 4 Schrauben M6 x 30 (Senkkopf) benötigt.
8.505 Die Trittbretter sind fertig. Eigentlich sollten die beiden Seiten Symmetrisch sein, doch nachdem das zweite Blech aus der Schablone des ersten Blechs fertig war, musste ich feststellen, dass das linke Blech kleiner sein musste. Nur Glück, das ich mit dem rechten angefangen habe, sonst hätte ich das Blech nachher drei mal abgeschnitten und es wäre immer noch zu klein gewesen. Dies ist mal wieder ein Beweis der großzügigen italienischen Fertigungstoleranz und vielleicht auch der Grund, warum die Teileversender so lange auf Zubehörtrittbretter verzichtet haben. Alles in Allem ist der zuschnitt der Bleche Fummelei, insbesondere die Bestimmung der Bohrlöscher. Ich habe zwei M6 Schrauben angespitzt und die Köpfe abgesägt, diese in das Gewinde gedreht und so mit den Spitzen die Bleche angekörnt.
9.085 Heute bringt mein Runner Spitzenleistung. Auf einer kurzen Autobahnfahrt traue ich meinen Augen nicht. Tacho 155 km/h, das hat der Roller vorher noch nie geschafft. eigentlich wollte ich vom Gas gehen, doch da sah ich vor mir in einiger Entfernung einen Leonardo (wie sich später herausstellte), da konnte ich nicht loslassen. Meine Frau sagte mir später, das dies im Auto 130 - 135 km/h entsprochen hat. Die Tachoabweichung bei V-max beträgt demnach wie von Euch bereits im Forum berichtet auch bei meinem Runner bei rund 20 km/h. Dennoch hat der Fahrer des Leo´s nicht schlecht aus der Wäsche geschaut.
9.250 Über das Pfingstwochenende ging's zu Hubi ins Hessenland. 270 km Autobahnfahrt liegen bei absolut spitzenmäßigem Wetter vor uns. In gut 3,5 Stunden inkl. 2 Tank- und Verschnaufstopps lassen wir die Strecke hinter uns. Offenbar hat dem Runner die Fahrt (in der Regel Tacho 120) nichts ausgemacht. Insgesamt muss ich Sagen, das der Runner Tipp Top gelaufen ist. Die Fahrt hat richtig Freude gemacht, auch wenn es sich um Autobahnfahrt gehandelt hat.
9.527 Hubi weiht mich auf seiner Haus und Hof Strecke ein. 6 KM Serpentinen, die für Motorräder auf 60 km/h beschränkt ist. Langsam runter um zu sehen, ob die Luft rein ist, und Vollgas (zumindest Hubi) wieder Hoch. Ich kann nicht sagen, wie viel Zeit mir Hubi auf der Strecke abgenommen hat. Auf jeden Fall liegt es nicht etwa daran, das Hubi´s getunter Runner schneller wäre als meiner. Nein, zu aller erst sind es mal Hubi´s  Fahrkünste, dann der Heimvorteil und last but not least, das um längen bessere Fahrwerk !! Insgesamt sind wir rund 165 km durch Hessen geknattert. Es hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Vorfreude auf das Treffen kommt auf !!
Am Samstag haben wir ein bisschen geschraubt. Ich habe mir bei dieser Gelegenheit einen neuen Ansauggummi (knapp 15 €) montiert. Der Alte war sehr Porös.  Insbesondere unterhalb des 90 C° Bogens (im montierten Zustand nicht sichtbar) wäre der Gummi bald gerissen.
9.690 Leider ist das Wochenende schon zu Ende. Und es heißt erneut 270 km über die Autobahn. Diesmal ist das Wetter nicht so schön, doch es ist zumindest trocken. Zuhause angekommen zeigt der Bordcomputer vom Auto inkl. zweier ausgedehnter Tank- und Verschnaufstopps eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 99 km/h. Auch hier waren wir wieder 3,5 Stunden unterwegs, und der Runner machte seinem Namen mal wieder alle Ehren.
9.991 Ich werde voraussichtlich Morgen mal mit der 10.000 km Inspektion beginnen und auch aus TÜV technischen Gesichtspunkten (nächsten Monat) mal unter die Lupe Nehmen. Auch die Bremsflüssigkeit gehört gewechselt. Wie erwähnt habe ich mir bei Hubi bereits einen neuen Ansauggummi eingebaut, da der alte war sehr porös war und einzureißen drohte. Ich denke, ich werde mir vor dem Treffen in drei Wochen auch noch einen neuen Vorderradreifen gönnen. Der Pirelli SL 26  zeigt nach nunmehr 4 Jahren und 10 TKM zwar noch ausreichend Profil, doch er hat mittlerweile deutliche Risse in den Flanken. Auch gebe ich dem Reifen eine Teilschuld an dem bockigen Kurvenverhalten meines Rollers. Ich werde mich voraussichtlich auch vorne für den K61 entscheiden.
10.004 10.000er Inspektion erster Teil erledigt. Bremsbeläge vorne gewechselt. Bremsbeläge hinten noch o.k., jedoch den Bremsnocken mit Kupferpaste abgeschmiert, Bremsflüssigkeit vorne getauscht, Lenkkopflager gefettet und nachgestellt. Getriebeöl gewechselt, Auspuff nachlackiert. Sichtkontrolle Kabelbaum. Säurestand Batterie o.k.. Die Wartungsarbeiten an Kupplung und Vario, sowie der sehr erforderliche Zündkerzenwechsel folgt in den nächsten Tagen. Ich bin mal auf die Rollen in der Multivar gespannt, die nun knapp 2.200 km (davon gut 600 km Autobahn) hinter sich haben. Auch die Riemenbreite erwarte ich mit Spannung.
10.116 Morgen (Samstag 31.05.) wird wahrscheinlich geschraubt! Ich werde morgen früh den SCK besuchen und mir den Malossikopf und die grünen Malossifedern besorgen. Wenn ich Glück habe, sind die Sachen am Lager und ich kann sie morgen schon dran Schrauben. Bei der Gelegenheit wird die 10.000er Inspektion zum Abschluss gebracht. Die Arbeiten / Kontrollen an der Vario (Rollen und Antriebsriemen) sind dann gleichzeitig erledigt. Für kommenden Dienstag oder Mittwoch erwartet mein Reifenhändler einen K61 Racer in 120/70-12 für vorne. Der "alte" Pirelli SL 26 hat dann ausgedient. Auch der TÜV ist ab Morgen fällig. Werde wahrscheinlich noch vor dem Treffen in der Eifel noch eben die Dekra besuchen. Ich gehe mal davon aus und hoffe, das der Stempel reine Formsache ist. Ich werde Euch selbstverständlich berichten.
Ich wollte Euch eigentlich an dieser Stelle mal berichten, das mein Roller derzeit einfach klasse läuft und auch problemlos startet. Da ich aber in dieser Hinsicht etwas abergläubisch bin, verkneife ich es mir, damit es auch so bleibt. Nur soviel: Es macht einfach Spaß mit dem Roller durch die Stadt zu schießen.
10.192 Auf dem Weg zum SCK, in Brauweiler, liegt ein TÜV. Da meine Hauptuntersuchung ab heute Fällig ist, bin ich mal eben dort herein gesprungen. Direkt drangekommen, war in 5 Minuten alles erledigt. Wie erwartet war die HU eine reine Formsache. Kosten: 31,00 €
10.240 Die 10.000er Inspektion ist fertig. Ich habe nach nunmehr 2.500 km die Polini Rollen (14,6 Gramm) gegen 14,5 Gramm Malossi HT Rolls getauscht. Wahrscheinlich von der längeren Autobahnfahrt hatten drei der Polini Rollen  deutliche Flachstellen. Ich denke, das die Polini Rollen insgesamt eine bessere Haltbarkeit haben als die von Malossi.
10.240 Im Rahmen der Inspektionsarbeiten habe ich heute gleichzeitig den Malossikopf und die grünen Malossi-Federn eingebaut. Von dem Zylinderkopf bin ich überzeugt ! Ich habe die beiden Köpfe mal nebeneinander gehalten und konnte keinen allzu großen Unterschied zwischen den beiden Exemplaren ausmachen. Dennoch muss ich sagen, dass der Motor mit dem Malossikopf einen verbesserten Durchzug bekommen hat. Die Anfahrdrehzahl mit den grünen Kupplungsfedern liegt nur geringfügig unter der Drehzahl mit blauen Federn. Aber ich werden die Dinger nun mal drinnen lassen. Es macht Spaß den Roller in dieser Kombination zu Fahren. Somit habe ich den Motor folgendermaßen verändert: Malossi Zylinderkopf, Malossi Kupplungsfedern (grün), Malossi Multivar 2000 inkl. gelber Gegendruckfeder und 14,5 Malossi HT Rolls. Also ein dreiviertel WMS Kit, zu dem mir nun der Malossi Antriebsriemen und der Membranblock fehlt. Aber diese Sachen werde ich wahrscheinlich auch nicht verbauen. Eins fällt mir gerade noch ein. Das Teillastruckeln zwischen 40 und 60 km/h ist auch mit den geschilderten Veränderungen nicht behoben.
10.460 Heute war Termin beim Reifendienst. Nun ist auf beiden Felgen ein Heidenau K61 Racer montiert. Selbstverständlich ist auch das Vorderrad gewuchtet worden. 35 Gramm sind fällig geworden. Zum Spaß habe ich mal die Schieblehre an die beiden Reifen gehalten um deren Breite zu bestimmen. Der neue vordere 120/70-12 hat eine Breite von sage und schreibe 127 mm und eine Profiltiefe von 6,5 mm. Der hintere 130/70-12 hat eine Breite von 134 mm und nach nunmehr 4.125 gefahrenen km eine Restprofiltiefe von 4,5 mm. Wenn sich der Verscheiß linear zu den gefahrenen km verhält, dann  hätte ich an dem hinteren Pneu noch fast 8.000 km Spaß. Aber daran glaube ich nicht wirklich.
10.460 Hubi hat gestern seine Zylinderkopfdichtung getauscht, nachdem er grüne Sprenkel im Kerzenbild entdeckt hat. Da ich nun ca. 250 km mit dem Malossikopf unterwegs bin und in diesem nun auch eine Bosch W 3 CC Kerze (anstatt vorher W 2 CC) fahre, wollte ich mal nachsehen, wie die Kerze aussieht und ob auch hier auch eventuelle Spuren von Kühlwasserverbrennung zu erkennen ist. Als ich die Kerze heraus hatte war ich ein Stückweit beruhigt. Sie Zeigte sich in schönstem hellen Braun. Von grünen Ablagerungen konnte ich nichts erkennen. Doch eine Sache beunruhigt mich nun doch. In den allermeisten Fällen, wenn ich den Motor abstelle ist bei den letzten Kurbelwellenumdrehungen aus der rechten Seite ein ganz leichte quietschen zu vernehmen. Ich hoffe nicht, das es sich dabei - wie ich vermute - um die Wasserpumpe handelt. 
11.055 In den letzten 14 Tagen hat sich einiges geändert. Vom 07.06. - 09.06.2002 fand das 1. Runnertreffen am Nürburgring statt. In diesem Zusammenhang zunächst einmal vielen Dank an die Rund 30 Teilnehmer die am Freitag, Samstag und / oder Sonntag zum Treffen in die Eifel gekommen sind. Das Treffen bot zum ersten mal die Gelegenheit, die Leute (meist aus dem Forum) zum ersten mal persönlich kennen zu lernen. Ich hoffe, dass es mir nicht alleine so ergangen ist, doch ich fand es haben sich richtig nette Leute getroffen. Eine überaus harmonische Gruppe, in der häufig gelacht und vor allem viel gefachsimpelt wurde. Man hatte zum ersten mal die Gelegenheit, die einzelnen Motor- und Fahrwerkstechnischen Veränderungen an unseren Runnern aus der Nähe zu betrachten und vor allem die Leistungen der einzelnen Tuningmaßnahmen mal gegeneinander testen. So hatte jeder die Möglichkeit auszuloten, was er an den kommenden langen Winterabenden so alles im Keller oder in der Garage anzustellen hat, um seinen Runner nach seinen wünschen herzurichten. Nicht unerwähnt bleiben soll, ist die tolle Eifeltour in der uns Fritz immer angemessen und gut durch schöne Eifelgassen geleitet hat. Was ich auf der Tour absolut Klasse empfand, war die Geschlossenheit der Gruppe, nachdem Guido´s Runner durch einen bedauerlichen Kurbelwellenbruch zurück in die Box musste. Als Fazit bleibt aus meiner Sicht festzuhalten: Klasse Wochenende mit tollen Leuten, bei spitzen Mopedwetter einiges gesehen und den Erfahrungsschatz in punkto Gilera Runner und Zubehörteilen um einiges erweitert.
11.111 Heute habe ich den Plastikdeckel am Antrieb ein für alle mal abgebaut. Ich habe mir für ganze 6,10 € die Varioabdeckung der TPH 125 besorgt. Diese passt 100% auf die Variobelüftung. Lediglich die original Kunststoffmanschette passt nicht mehr, da sie zu kurz ist. Eine universal PKW Lenkmanschette (knapp 10 €) aus dem KFZ-Zubehör behebt das Belüftungsproblem recht schell. Es sollen auch schon Exemplare gesehen worden sein, die über den Stutzen der Vaioabdeckung den Schaumstoffball  eines Mikrofons (kenne die genaue Bezeichnung leider nicht) über gestülpt haben. Erlaubt ist was gefällt. Ein Bild von dem Umbau habe ich mal in die Rubrik Verbesserungen gepackt. Nun lässt sich der Variodeckel wesentlich schneller entfernen, doch auch das Klötern aus der Vario deutlich besser wahrnehmen.
11.225 Heute habe ich mich mit Fritz, Mike112 und Magic62 in Langenfeld getroffen. Von dort ging es dann nach Solingen zu Kaffee Hubraum. Fritz hatte eine kleine Überraschung parat. Er hatte die originale Airbox gegen den Doppler Luftfilter ausgetauscht. Rattenschafe Optik das Ding, aber ein tiefes lautes bröööööm beim Gasgeben. (Foto werde ich bei Gelegenheit machreichen). Der Filter war ohne Übertreibung zu diesem Zeitpunkt ziemlich laut. HD muss mit dem Filter 2 - 4 Nummern größer. Die Tour mit den drei war mal wieder richtig Klasse. Auch der Benzintalk kam nicht schlecht. Die Runner liefen alle Einwandfrei. 
Resümee der Tour: Der Malossikopf ist sein Geld absolut wert, der Edelstahlkrümmer verhilft zu weniger Rost und zu geringeren Fahrleistungen, der 25er Vergaser macht auf dem original Zylinder (auch mit Malossikopf und Multivar) absolut keinen Sinn, der Doppler Luftfilter verändert die Optik entscheidend, die Fahrleistungen auf sonst originalem Motor bleiben annähernd gleich.

Nachtrag: Durch die Röhrchentechnik im Doppler Luftfilter ist es Fritz gelungen die Lautstärke auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

11.500 Das unter km 10.460 beschriebene Quietschen, vermutlich aus der Wasserpumpe, tritt offenbar verstärkt (auch im Standgas dann gelegentlich hörbar) an heißen Sommertagen auf. Da die Temperaturen derzeit eher Herbstlich sind, habe ich das quietschen nicht mehr Wahrgenommen. Ich kann nur hoffen, dass das Geräusch weg bleibt und nicht die Ankündigung eines Wasserpumpenschadens ist. In diesen Tagen erreichte mich auch die Nachricht von Hubi, der ebenfalls einen bedauerlichen Kurbelwellenbruch zu beklagen hat. Kilometerstand bei Hubi, ähnlich wie bei Guido, um die 11.000 km. Auch bei Hubi brach die Welle kurzerhand, ohne Vorankündigung und aus heiterem Himmel. Mich würde mal interessieren, was bei den beiden letztendlich zu den Brüchen geführt hat. Es ist mir eigentlich unerklärlich. Ich bin der Meinung gewesen, wenn die Welle die ersten 1.000 km überstanden hat, dann hält sie ewig. Das Pleuellager natürlich ausgenommen.
12.076 Seit ich den Roller nach dem Sommerurlaub (3 Wochen ohne Runner) aus der Garage geholt habe, knirscht und klimpert er ganz ordentlich aus Richtung Triebsatzschwinge. Genaue Ortung schwer möglich. Mein erster Gedanke: Wasserpumpe ! 
12.125 Das klimpern und knirschen aus der Triebsatzschwinge ist nicht besser geworden, aber auch nicht schlimmer. Zu hören sind die Geräusche nur im Stand, bei langsamer Fahrt und bei Drehzahlen knapp über dem Standgas. Aber auch auch nur dann, wenn es richtig Heiß ist. Als ich zwei Tage bei relativ feuchten Witterungsbedingungen (ca. 99,9 % Luftfeuchtigkeit) gefahren bin, waren die Geräusche nicht zu hören. Ich gehe derzeit davon aus, das es sich nicht um die Wasserpumpe handelt, sondern um Geräusche aus der Motoraufhängung. Wenn ich bei Heißem Wetter die Geräusche provoziere und gleichzeitig den Auspuff mit dem Fuß nach unten Drücke, verschwinden die Geräusche zum Teil. Daher mein derzeitige Fazit.
12.248 Heute startet das Sauerlandtreffen. Ich habe mir über den Kleinanzeigenteil der Scooter & Sport das verstellbare original Federbein der DD Modelle gekauft. Das ist heute noch angekommen und muss demnach noch schnell rangeschraubt werden. Vor der Fahrt ist dann noch Öl-Auffüllen, Bremsbelagkontrolle und natürlich kleinere Reinigungsarbeiten Pflicht.
12.389 Im Sauerland angekommen ist rein Fahrwerkstechnisch festzuhalten, das Federbein war sein Geld Wert. Ein deutlicher Unterschied zu dem alten unverstellbaren Dämpfer ist zu spüren. Nun fällt die schlechte (oder sollte ich sagen Grottenschlechte) Gabel noch mehr ins Gewicht.
12.659 Nachdem die 15 Scooter die 270 km lange Samstagstour im Sauerland ohne Beanstandung durchgehalten haben (außer ein 30er Mikuni im Straßengraben und einer zusätzlichen Rille im K61 Racer), war am Sonntag morgen kleiner technischer Dienst, bei (fast) allen Übernachtungsteilnehmern angesagt. Als ich die Batterie zur Kontrolle des Kerzenbildes ausbaute, traute ich meinen Augen nicht. Der Säurestand in der Batterie war auf 50% des Füllvolumens abgefallen. Das habe ich ja noch nie erlebt. Rasch hat Benelli eine kleine Flasche destilliertes Wasser an der Tanke besorgt und gut war. Vielen Dank hierfür Benelli. Der nächste Schock ereilte mich, als ich die Zündkerze in der Hand hielt. Weißer Abbrand auf der Kerze. Erste Konsequenz: Bosch W3CC raus, NGK BR 9 ES rein. Doch auf ein mal ging allgemeines Quetschkantenmessen los. Natürlich wollte ich da nicht hinten anstehen. Also Lötzinn in den Zylinder geschoben und mal satt auf den Kickstarter getreten. Das Ergebnis: 0,7 mm, also ein sehr guter Wert.
12.689 Die Sonntagstour läuft gut an. Herrliche Strecken über kleinste Pisten durch Wiesen und Wälder. Vollgasstrecken und gemütliche Passagen geben einen guten Mix. Bei einem Zwischenstopp am Sorpesee ist Kerzenbildkontrolle angesagt. Das sieht zwar schon besser aus wie unter 12.659, aber dennoch läuft der Motor etwas zu mager. Zweite Konsequent, größere Hauptdüse. Gott sei Dank passen die Dell Orto Düsen in den Mikuni Vergaser. Also flog die Originaldüse (97,5) raus und eine 100er rein. Bei einer Kontrolle nach ca. 20 weiteren Kilometern zeigte sich das Kerzenbild schon etwas freundlicher.
12.843

Das Sauerlandtreffen ist leider zu Ende und ich bin zu Hause angekommen. Als erstes musste ich natürlich das Kerzenbild noch mal kontrollieren. Nun spielt auch die Farbe Braun an der Kerze ein Rolle, wenn auch nur eine kleine. Resumeé des Treffens im Sauerland:
klasse Leute, tolle Touren, viel Spaß, interessante Gespräche und vor allem,
stets ausgewogener und vernünftiger Fahrstil der Teilnehmer. Erneut wiederholungsbedürftig!!

13.299 Ich habe mir nun endlich mal neue Bremsbeläge zugelegt. Diesmal habe ich mich für Sinternmetallbeläge von Carbone Loraine entschieden. Kostenpunkt, 20,40 € beim Scooter-Center Köln. Nachdem ich nun auch schon gute 50 km mit den Belägen gefahren bin, kann ich eine leicht verbesserte Bremswirkung spüren. Doch wie so oft im Leben muss man sich auch hier die Frage gefallen lassen, alles Einbildung ??? Bi dieser Gelegenheit habe ich auch die Variomatik mit 14 Gramm Malossi Rollen bestückt. Diese passen deutlich besser zu meinem Runner als die 14,5 Gramm. Der Roller schein im gesamten Drehzahlbereich agiler zu sein. Was mich bei diesen Arbeiten echt geschockt hat, das war die Riemenbreite. 20,5 mm ! Der gehört bei nächster Gelegenheit erneuert. Mal sehen, der Winter steht ja vor der Türe. Weiterhin habe ich die Sebac Gabel des VXR Runners bestellt. Mal sehen, wann die ankommt und wann ich sie reinbauen kann. Werde natürlich berichten. Wie ich auch gesehen habe wird es für den hinterreifen Zeit, das die Saison zu ende geht. Man, der hat auf einmal tierisch abgebaut. Also zur nächsten Saison ist ein neuer Schlappen fällig.
13.369 Heute war es soweit ! Die Showa Gabel hat Ihre letzte Fahrt in meinem Roller angetreten. Die neue Sebac Gabel ist drin, samt neuer Steuersätze oben und unten. Das schlimmste an der Arbeit ist es die Lagerschalen aus dem Lenkschaft Hersauszutreiben. Doch mit einer Brechstange, einem Rohr und einem vernünftigen Hammer gehen die Dinger raus. Die obere Lagerschale wurde mit dem Dremel gesprengt. In diesem Zusammenhang danke ich Benelli fürs besorgen, Magic62 für die Leihgabe des Steuersatzschlüssels und vor allem RaWeKo und Fritz für die tatkräftige Unterstützung und die Bereitstellung der Werkstatt. Danke Jungs ! Es hat mal wieder richtig Laune gemacht mit Euch zu Schrauben. Nicht zu vergessen ist auch der Dank an Trixi, für die Bereitstellung des guten Kaffee´s und der leckeren Kekse !!
Neben dem Gabeleinbau, habe ich gleichzeitig eine etwas kleinere Düse (von 102,5 auf 100) in meinen 20er Mikuni Vergaser reingeschraubt nachdem Fritz der Meinung war, dass der Motor zu Fett läuft. Nun, mit der 100er Hauptdüse (Serienmäßig ist 97,5 drin) läuft der Motor subjektiv auch tatsächlich etwas besser. 
13.500 Nun fahre ich ja bereits einige Zeit auf den Heidenau K61 Reifen. Im Sommer war ich auch im großen und ganzen mit dem Reifen sehr zufrieden, Doch nun wo es kalt uns Nass wird, würde ich mich lieber heute als morgen von den Dingern trennen. Ich habe den Eindruck, das vor allem der hintere (mittlerweile ohnehin erneuerungsbedürftige) K61 auf feuchter Fahrbahn keinerlei Bodenhaftung hat und den Runner zu einem schlittenähnlichem Fahrzeug macht. Auf der Suche nach einem Reifenfabrikat ist mir der Schwalbe Raceman immer als sehr gute Wahl genannte worden, doch neulich bekam ich die Meldung, das der Raceman nicht zu dieser Jahreszeit passt.  Also werde ich wohl doch auf den Schwalbe Weatherman umsteigen, da er den besten Kompromiss zwischen Sommer und Herbst darstellen soll.
13.890 Ich habe Sie endlich, die neuen Blinkergläser und das Rücklichtglas aus den 2002er Modellen.  Doch so richtig Zufrieden stellt mich das Rücklicht noch nicht. Optisch eine sehr schöne Geschichte wie ich finde. (Mehr siehe im Forum und unter Verbesserungen)
 13.999 Meine Frau hat diese Nacht zwei Männer gesehen, die mit meinem Baby unterm Arm versucht haben das Weite zu suchen. Ich habe mich nicht verschrieben, es waren Männer im Alter von 30 - 40 Jahre, die durchaus Zivil und sehr unauffällig gekleidet waren. Erst haben sie nachgesehen, ob die Luft rein ist, dann einer vorne an den meinen Runner, einer hinten an meinen Runner und dann hau ruck hatten die meine Baby  unterm Arm. Nur zu gerne hätte ich die von der Trachtengruppe inflagranti hoch nehmen lassen, doch die Jungs waren richtig schnell. Meine Frau das Fenster aufgerissen und einen dezenten aber   eindringlichen Eigentumshinweis gegeben. Da haben die Männer die Beine in die Arme genommen und haben gesehen, dass sie Land gewinnen. In der Nacht noch habe ich meinen Runner an einem geheimen Ort gebracht. Ich gehe davon aus, das hiermit meine Sommersaison (zumindest Arbeitswegtechnisch) nun endgültig beendet ist. Man diese Penner. Ich hoffe nur das man denen auch versuchen wird Ihr Hab und Gut zu entwenden, obwohl man gleiches eigentlich nicht unbedingt mit gleichem vergelten sollte. Armes Deutschland kann ich nur sagen, wenn ich an die Zukunft meiner beiden Kinder denke, dann wird mir Angst und Bange !
Fortsetzung folgt !

 

zum Seitenanfang

zur Tagebuchübersicht

zurück zur Homepage