Allgemeine Erfahrungsberichte
letzte Aktualisierung: 17. November 2008

 

An dieser Stelle habe ich Euch einige Mails mit Euren Erfahrungsberichten zusammengestellt. Ich bitte jedoch um Verständnis, das ich mir vorbehalte welche Mails ich hier Veröffentliche und ob ich gegebenenfalls Kürzungen vornehme. Einige Eurer Mails habe ich auch (teilweise Auszugsweise) unter Erfahrungen mit Tuning und Teilen auf der Seite Eure Erfahrungen übernommen. Damit diese Seite weiter wächst bin ich auf Deine mithilfe angewiesen. Sende mir doch eine Mail mit Deinen Erfahrungen.

 

bulletChristian (29.06.2003)

 

Hi Rainer!
Möchte heute mal meine Erfahrungen mit meinem Runner schreiben. Bin übrigens aus Wien und schon ewig Motorradfreak (Hab im Moment eine Honda X11 mit 156 Hinterrad PS, eine CRM 250 AR und den Runner)

Hab mir vor ca 2 Monaten im Abverkauf (Österreich Homologation lief Mitte Juni aus) sehr günstig einen "neuen" Runner 125 gekauft. War , obwohl Neufahrzeug ohne Zulassung, effektiv Baujahr 2002, neue Gabel, aber alte Optik. Aber für 2390 € (inkl. 20 % Mwst) sicher ok. Sofort am nächsten Tag umgebaut, und zwar: 172 ccm Malossi Multivar MHR (anscheinend anders als normal, es waren auch nur 9 und 10 Gramm Rollen dabei!) mit beiliegender weißer Feder Malossi Filtereinsatz Auspuff ohne KAT Habe also in Ermangelung anderer Rollen die 10 Gramm eingebaut, Vergaser hatte eine 98er Hauptdüse serienmäßig drin, die ich beließ.

Der Runner geht von der Kreuzung trotz meiner 105 Kg tierisch ab, bei leerem Tank oder zu zweit herrscht permanent Überschlagsgefahr. Die Topspeed liegt bei 140 km/h lt. Tacho (dürfte aber noch der alte, ungenaue sein), allerdings bei ziemlich astraler Drehzahl. 120 Dauertempo sind aber kein Problem, und insgesamt ist er mit den sehr leichten Rollen voll alltagstauglich. Der Verbrauch liegt bei niedrigen 4,5 Litern (trotz "Lichtschalterfahrtechnik-(Vollgas oder zu)"), das Kerzenbild ist ok, ev. etwas zu dunkel, also auf der sicheren Seite. Im Vergleich mit dem Runner meines Freundes (identische Ausbaustufe plus SIP Krümmer und 25 Dell´Orto) ist fast kein Unterschied in der Beschleunigung (ca. 3 Meter bis 70 km/h, allerdings fuhr ich mit seinem und er ist sicher 20 Kg leichter), was den großen Vergaser meiner Meinung nach nicht rechtfertigt. Das einzige, das mich etwas stört: Wenn du z.B. vor einer Kreuzung vom Gas gehst fällt die Motordrehzahl nicht sofort auf normale Leerlaufdrehzahl, sondern bleibt leicht erhöht. Erst kurz vor dem Stillstand oder wenn man kurz das Hinterrad blockiert geht sie auf Normallevel.

Insgesamt taugt mir der Runner ungemein, seit ich ihn habe, bin ich nur 1x mit meinen Motorrädern gefahren. Überleg mir grad, ob ich über den Winter noch etwas aufrüste oder meine "kleine" Ausbaustufe beibehalte.

Also, Grüße aus Wien und
HOLD IT WIDE OPEN!
Ciao
Mollini
 

 

bulletWerner (23.06.2003)

Ich habe den Runner jetzt 4 Jahre bin 33.000 km gefahren und bin sehr zufrieden hatte außer den normalen Inspektionen die mein Freund der 20 Jahre Zweiradmechaniker ist mir immer macht sonst noch keinerlei Reparaturen ich bin begeistert vom Runner würde ihn immer wieder kaufen was auch super ist ist der große öl - und Benzintank

mfg Werner

 

bullet

AndiGold (05.05.2003)

Hallo Rainer, viele Grüße aus Wunstorf (Niedersachsen, Hannover) sendet dir Andy !

Habe mir im November 98 einen 180 FXR gekauft ohne zu wissen was mich da erwartet. Eines war klar: es muss ein Zweitakter sein!! ( vorbelastet!! ) Heute nach fast fünf Jahren und leider nur 5000 KM habe ich den Kauf noch immer nicht bereut. Der Runner ist noch im originalen Zustand und hat mich nie im Stich gelassen. Einzige Defekte: Batteriekabel abgegammelt und die Verkleidung hat sich durch Spannung etwas zerrieben. Sonst nur der Rost am Krümmer. Gabel ist OK und trocken, Federbein kann ich gut mit leben, Reifen Pirelli SL 26 komme ich auch mit klar. (sind noch die ersten!! ) Mein Kumpel sagt aber immer: du müsstest dich mal beim Fahren von hinten sehen, dann würde dir schlecht werden, der reinste Eiertanz!! Sind ja nicht seine Eier!! Topspeed liegt laut Tacho bei 120 Km/H in jeder Lage, mit günstigem Wind auch mal 140 Km/H. Das Vorderrad ist öfter mal in der Luft und an der Ampel reicht es auf jeden Fall für einen 3er BMW!! Viele Zeitgenossen sind ja mit ihren Runnern nicht so zufrieden. Vielleicht bringt das ständige Wettrüsten doch nicht immer den gewünschten Erfolg. Dann kann man das aber nicht dem Runner ankreiden, wenn die doch enormen Investitionen an Material sich nicht rentieren. Letztlich funktioniert das Gerät nur so gut wie man es behandelt und es pflegt. Ich bleibe beim Original und modifiziere erst, wenn mal was kaputt geht. Das kann aber noch dauern!! Bis dahin schaue ich täglich auf deine Seite und wünsche dir Erfolg und weiter gutes Gelingen.  AndyGold ;-)

 

bullet

Andi (22.01.2003)

Also meine Erfahrung: ich fahre einen 125er Runner FX BJ2000, den hab ich von einem Kumpel gekauft und er war noch auf 80 km/h gedrosselt, lief aber mit Drosselung 110 auf der graden laut Tacho, er hatte 1700KM, ich hab die Drosselung entfernen lassen. also ich bin eigentlich ganz zufrieden aber ein paar dinge stören mich, also Bremsklötze vorn bei 3000 km gewechselt die waren absolut unten, Hinterreifen auch bei 3000, verbrauch kommt auf die Fahrweise an, also zwischen 4,5 Liter bei rentnertempo und Beschleunigung und gut 7 Liter beim richtigen heizen. was mir noch stinkt ist die Beschleunigung unten raus wenn ich an der Ampel neben einem 50er Baumarktroller steh und Vollgas wegziehen will dann hält der 50er mit bis 40 km/h und ich komm nicht weg erst ab 40-50kmh merkt man richtig wie noch mal Leistung kommt und dann zieht er bis 110 ohne ende, Höchstgeschwindigkeit laut Tacho auf der graden 125 bergab 140 km/h.

Andi

 

 

bullet

Martin (08.08.2002)

Hallo Rainer

Ich hatte Dir im April bereits gemailt und mir nun den Runner gekauft. In der Schweiz heißt der FXR180, 180SP, wobei das SP für Sport Produktion steht. Was gegenüber der europäischen Version anders ist, ist der Kat-Auspuff und die Lärmbekämpfung mittels schwereren Variatorgewichten, was die Drehzahl beim Beschleunigen senkt. Den Kat-Auspuff habe ich vor dem ersten Start gegen einen normalen "Europa-Auspuff" getauscht. Ansonsten ist noch alles im Originalzustand. Ich bin im ersten Monat schon fast 1000 km gefahren und bin total begeistert. Mit meinem Leo bin ich jeweils nur etwa 2000 km pro Jahr gefahren... Es macht jetzt einfach mehr Spaß. Auf dieses Jahr hat Gilera Modellpflege betrieben. Mein Freund Stephan (aus der Mofazeit...) hat noch die alte Version, die ich auch schon gefahren bin. Gilera nun eine richtig gute Gabel verbaut. Vorn und hinten sind äußerst wirksame Scheibenbremsen vorhanden. Ich hoffe, dass auch die Qualität verbessert wurde. Stephans erst 2 Jahre alter Runner wirkt nach 6000km schon total ausgeleiert. Die Upside-down-Gabel geht schon beim Bremsen auf glatter Fahrbahn an die Anschläge. Auf schlechten Strassen ist es schlicht gefährlich forciert zu fahren. Die Schwinge hinten schwingt leider auch nicht nur auf und ab, sondern in alle Richtungen. Saubere Kurven lassen sich kaum mehr fahren. Ich wollte ursprünglich Pirelli SL 36 Reifen aufziehen lassen. Der hintere Reifen im Format 130/60/13 war leider nicht lieferbar. Ich hab dann halt den Heidenau K61 racer aufziehen lassen, was ich nicht bereue. Mir fehlt zwar der Vergleich aber ich habe ein sehr gutes Fahrgefühl. Wir können beide (Stephan und ich) bestätigen, dass Deine Reifenempfehlung (K61 oder SL36) richtig ist. Mein Mechaniker, der auch einen Runner fährt ist bezüglich der Reifen gleicher Ansicht. Er setzt einen Malossikopf, einen "Europa-Auspuff" und eine Multivar 2000 ein, was gegenüber der Originalversion zu wesentlich besserer Beschleunigung führt. Beim Topspeed bringt es allerdings fast nichts, was in der Schweiz nicht sonderlich stört. Außerorts dürfen wir nur 80 bzw. 120 auf der Autobahn fahren. Wir haben aber jede Menge Hügel und kurvige Strassen. 

 

bullet

Roland (31.05.2002)

Habe am 24.05.2002 einen nagelneuen Runner FXR 180 SP bekommen. Das Teil sieht absolut göttlich aus. Die Front und Heckpartie des Runners hat sich gegenüber dem Modell 2001 geändert. Im Positiven Sinn. Die Lackierung ist Rot-Silber. Mit Aufklebern haben die Italiener auch nicht gegeizt. Die Gabel ist vom VXR, funktioniert super. Alles im allem, ein super Roller. Einziger negativer Punkt ist, er neigt zum Suff. 5 Liter Super schluckt er locker.

Gruß Roland

 

bullet

Hannes (24.02.2002)

Hallo Rainer, 
ich selber fahre einen 125er FX und einen 180er FXR.
In beiden Fahrzeugen habe ich vorne die Gabel von Malossi und hinten das Polini Federbein eingebaut, ist echt super. Beide haben einen Malossi Variator mit entspr. Keilriemen. Der Variator ist eine gute Investition. Der Zylinderkopf auf der FXR von Malossi bringt es nicht wirklich, und der Edelstahlkrümmer bringen auch nicht mehr Leistung. Vorne und hinten fahre ich Lucas-Beläge, in Verbindung mit einer Stahlflexleitung vorne, dadurch wurde die Bremse um 100% besser. Auf der HA brauche ich alle 2500 km einen neuen Reifen (Metzler ME 7teen), ist ein wenig ärgerlich, aber einen Tod muss man sterben, entweder Grip oder Laufleistung

Hannes

 

bullet

Michael (13.02.2002)

Hallo Rainer, 
meine Wenigkeit gehört zu den (Wenigen), die sich 2001 einen VXR
zugelegt haben. Die Gründe für die Wahl des Viertakters waren zum einen das bessere Fahrwerk und zum anderen der fehlende Blauschleier mit den einher gehenden Gestank. Die in den Tests festgestellte Minderleistung des Motors im Vergleich zum FXR habe ich dafür in Kauf genommen, ohne dabei allerdings von den vielfältigen Tuningteilen für den Zweitakter zu wissen, die den Leistungsunterschied in Sachen Motorleistung noch erhöhen und beim Fahrwerk verringern würden. Nach einem guten Jahr und 10 000 km zurückgelegter Fahrtstrecke und mehreren Werkstattaufenhalten kann ich für mich nur den Schuss ziehen, mir keinen Roller mehr von Piaggio zu kaufen, was nicht nur an dem Produkt selber liegt (Verarbeitung), sondern auch an der fachlichen Qualifikation meiner Werkstatt bzw. deren Arbeitsergebnisse und der Organisation beim Ersatzteilversand von Piaggio. Als herausragendes Beispiel ist da meine Reklamation des Auspuffs zu nennen, der nach bereits 3 Monaten aussah als würde er das erste Jahr nicht überleben. Nach nunmehr ca. 8 Monaten und mehreren Fehllieferungen seitens Piaggio warte ich immer noch auf einen entsprechenden Ersatz für das Altteil. Die knapp 6 Monate Wartezeit auf ein Ersatz für das ölverlierende rechte Federbein nehmen sich da vergleichsweise bescheiden aus. Diese beiden Beispiele sind zwar keine richtigen Big Bangs was die Auswirkungen auf den Fahrbetrieb angeht aber zusammen mit den anderen Kleinigkeiten (kein Licht, undichter Tank) und der Arbeitsweise meiner Werkstatt eine nervige Zusammenstellung ergeben. Abgesehen von der Originalbereifung (SL26 --> gehört bei Regen verboten) und den oben aufgeführten Mängeln empfand ich die Gesamtkonzeption als stimmig. Mit den K58 auf dem Hinterrad verschwand übrigens auch das hin und wieder monierte träge Handling in engen Kurven fast vollständig. Als besonders positiv habe ich die Laufkultur des Motors empfunden, der sich scheinbar in jedem Drehzahlbereich wohlfühlt und dies dann mit ausreichend Leistung bzw. Drehmoment zeigt und dabei noch wenig verbraucht (ca. 3,3l; bei Vollgas ~4l). Um die Leistung u.U. doch noch Toppen zu können, würde mich interessieren in wie weit der Einsatz von spez. Tuningteilen oder auch von Teilen aus dem 125er oder 200er Motor Sinn macht bzw. überhaupt möglich ist. Ich denke die Anhebung der Nenndrehzahl z.B. über eine andere Nockenwelle hat ohne den Austausch der CDI-Einheit keinen Zweck, da der Drehzahlbegrenzer bereits bei ~10 000 U/min greift (125er: ~10 800 U/min). So, ich denke das genügt erst mal und vielleicht füllt sich dein Infopool nun auch für alle viertakenden Runner ein wenig.

Gruß Michael

 

bullet

Frank (17.02.2002)

Hallo... erst mal meinen Glückwunsch zu Deinen Seiten... Nette Anregungen und Info... Dafür schon mal danke... So nun zu mir oder besser meinem Runner... Ich habe mir im Januar einen neuen FXR zugelegt... in orange... echt grausam... und ab zum Lacker... inzwischen musste natürlich eine Multivar mit Gegendruckfeder und Kugellager her... und, und, und  ein Scorpion Edelstahlauspuff... kommt richtig gut... hat aber leider eine Schwachstelle.... da wo die beiden Dämpfer verbunden sind ist die Lasche zum festschrauben weggebrochen... na ja, wird ausgetauscht... und bringt ohne Drossel echt Leistung, zumindest in der Beschleunigung....Gruß Frank...

 

bulletManfred (08.01.2002)

Hallo Rainer,

mit "nur" 2900 km kaufte ich meinen langersehnten roten Gilera Runner 180 FXR BJ. 98, der sich dank der gute Pflege des Vorbesitzers in 1A Zustand befand.
Nach der Eingewöhnungszeit spendierte ich mein Runner einen Malossi - Zylinderkopf den ich selbst einbaute. Die Höchstgeschwindigkeit schraubte sich von den serienmäßigen 125 km/h (laut Tacho), anfangs auf ca. 140 km/h. Bei gutem Wetter und Rückenwind kam er auf knapp 150 km/h (es ist schon leicht abenteuerlich mit solch einer Geschwindigkeit zu fahren).
Doch nach ca. 1500km wurde er Zunehmens langsamer ohne Irgendwelche Gründe, die sich jetzt auf ca. 135km/h eingependelt haben. Die Bremsbeläge waren bei 3700km fällig. Sie wurden gegen Beläge aus Sinternmetall ausgetauscht. Bei 4200km war der 1. Reifen hinten fällig, da ich wahrscheinlich über längere Zeit einen zu hohen Luftdruck gefahren hatte. So entschied ich mich für den Heidenau K 61 Racer, dieser Reifen ist meiner Meinung nach "der" Reifen für den Runner. Zwischenzeitlich tauschte ich den Zündkerzenstecker aus, der seinen Geist bei schlechtem Wetter immer wieder aufgab. Ich kaufte mir einen NGK - Stecker aus Gummi, wo er nun keine Probleme machte. Nach 4500 km ließ so langsam die Wirkung der vorderen Gabel nach, wobei ein Tausch noch nicht nötig war. Falls es der Fall sein wird, werde ich wohl auf die Paioli Superfork zurückgreifen. Mittlerweile stehen 7100 km auf dem Tacho. In der Gabel ist das Fett so gut wie "verflossen". Es ist nur noch eine leichte Dämpfung zu spüren. Der hintere Dämpfer ist noch in Ordnung, aber er wird wohl in nächster Zeit gegen ein Bitubo-Federbei eingetauscht. Der Verbrauch lässt sich bei gemäßigter Fahrt im Rahmen halten. Bei mir sind es ca. 5l Super. Wenn mal heiß hergeht dann dürfen es auch schon mal 6,5l sein. Aber da ist der Spaß-Faktor nicht mit einberechnet :-). Der Runner hat zwar ein paar Makel, welche man aber mit den richtigen Ersatzteilen wieder "wet" machen kann! Dieser Scooter ist ein richtiges Geschoss, das so manche hinterher schauen lässt.

Gruß Manni

 

bullet

Achim (11.10.2001)

Fahre seit 3 Jahren Runner 180, hier meine Erfahrungen:

- Bauj. 2000
- Kilometerstand: 11.000 km
- Kühlmittelaustritt am Einfülldeckel bei 9.000 km
- Neue Vordergabel da Standrohre verzogen. Bin etwas unsanft schräg auf
   Bordstein aufgefahren.
- Starker Verschleiß der vorderen Bremsbeläge (alle 3.000 km)
- Hoher Verbrauch von bis zu 7 Litern. Fahre ausschließlich Stadt, jeden Tag 7
  km hin    und 7 km zurück
- Kaltstartventil bei 7000 km ausgetauscht da Motor im kalten Zustand immer
  ausging. Ventil teuer (rd. 75 €)
- Temperaturanzeige ist unbrauchbar
- Jetzt (11000 km) extremes Quietschen an der Schwinge (Hülse angerostet).
   Händler (Kübler in Bonn) kennt das Problem. Soll 100,- Material und 100,-
   Einbau    kosten, Buchsen sind aber seit Wochen nicht lieferbar. 

- Neuer Hinterreifen, Bremsbeläge hinten bei 6000 km.

Alles in allem bin ich nicht mehr so zufrieden. Der Fahrspaß bezieht sich hauptsächlich auf die Beschleunigung und die Endgeschwindigkeit, der hohe Verbrauch und der Lärm mindern den Spaß aber enorm. Meine Wünsche: Viertakter mit geringerem Verbrauch, Scheibenbremse hinten, größerer Tank, bessere Gabel und alles bei gleicher Leistung.

Achim aus
Bonn

 

bulletMarcus (29.06.2001)

Hallo Rainer,

ich habe mich heute mal auf Deine Homepage eingeklickt echt eine tolle Seite. Ich habe auch den Runner FXR er macht sehr viel spaß und wird sehr oft von so manchen unterschätzt. Ich hatte auch Rost am Auspuff ich habe ihn Flammspritzen lassen. Nun ist er fast wie verzinkt. Anschließend habe ich ihn mit Auspufflack lackiert sieht aus wie neu und hat nun schon fast 1500 km gelaufen damit. Kein Rost mehr zu sehen. Die Kosten belaufen sich auf rd. 89 € Flammspritzen und rd. 5 € Auspufflack.

Marcus

bulletGünter (11.06.2001)

Hallo Scooterfahrer, 
habe einen Gilera Runner 180 DD, Bj. 2000 mit mittlerweile schon 10.000 KM. Hier meine Erfahrungen:

Bis jetzt keine besonderen Vorkommnisse. Wartung, Pflege und schonende Fahrweise (Tourenfahrten, keine Raserei), obligatorisch. Alle Kabelführungen gleich am Anfang mit Schutzrohr umwickelt. Fahre schon immer Normalbenzin Vorderen Bremsbelag bei 8.000 KM abgefahren, hinten bei 10.000 KM. Jetzt Sintermetallbeläge von Alpha Technik. Bei 6.000 KM Fahrlichtbirne kaputt (Fahre immer mit Licht). Dämpfer vorne noch dicht (minimale Fettspuren). Funktion mäßig. Dämpfer hinten: noch brauchbar, Stufenlose Verstellung bringt nicht viel. Reifen alle noch genügend Restprofil (Pirelli Serienreifen). Immer etwas mehr Reifendruck als vorgeschrieben (V: 1.9; hi.: 2.1). Anderes Sekundärgetriebe bei 5.000 KM von Malossi eingebaut. Presse erforderlich ( Zahnrad benötigt kalt 8 Tonnen Pressung. Vor Ausbau Zahnrad-Tiefensitz auf Welle abmessen). Ergebnis: Dreht etwas niedriger. Endgeschwindigkeit gering höher, Lärm niedriger, Verbrauch wie alle Runner bei 5 Ltr. Normalbenzin. Bei 10.000 KM Versuchsweise Rollen 15,5 gr. (ohne Fett) und Kevlarriemen von Malossi eingebaut. Zustand alter Teile noch gut in der Toleranz. Vergaser: Membranen sind bereits mit Kevlarzungen bestückt. Kupplungsbelag: hält auf jeden fall noch mal 10.000KM. Dichtheit Motor: keine Leckstellen festgestellt. Temperaturanzeige: Hätte man auch weglassen können. Nur bei großer Sommerhitze und Bergfahrt geringer Anstieg und Gebläsezuschaltung. Auspuff: Rostet schon vor der ersten Ausfahrt. Jährlich 1-2mal anstreichen.

Fazit : Mit dem Roller ca. 120-130 Km/h schnell fahren genügt. Alles schnellere scheint mir Abenteuerlich mit den kleinen Rädern und hohem Schwerpunkt. Dann doch lieber ein Motorrad kaufen und das Geld für Tuning dort hineinsparen. 

Günter

 

bullet

Kay (30.01.2001)

Hallo,

habe mir Ende September endlich den Runner 180 FXR zugelegt. Das Wetter war ja noch rechtlange schön und so bin ich bis jetzt ca. 1500 km gefahren. Da ich den Runner nur als Autoersatz für meinen täglichen Arbeitsweg nutze , kamen also noch nicht so viele Kilometer zusammen. Zur Zeit steht er in der Garage und wartet auf seinen Einsatz. Ich denke, dass ich ihn bald wieder raushole. Vorher geht's aber zur 1. Inspektion, die ich noch nicht hatte. Hier also meine Erfahrungen mit den Runner (meistens die üblichen bekannten Probleme):

- wenn er mal 3-5 Tage steht und bei Kälte, hilft nur antreten, Batterie schafft es meistens nicht mehr - Verbrauch ca. 4.8 l , je nach Fahrweise und Wetter - habe mal verschiedene Ölsorten getestet (Halb- und Vollsynthetik), konnte aber keinen Unterschied feststellen - massiver Kühlmittelaustritt (nasse Hosen und Schuhe) am Einfülldeckel, war nach ca. 500 km weg als sich der Level auf ein vernünftiges Maß eingepegelt hat. Muss dazu sagen , ich fahre Überland und die Strassen sind sehr schlecht, dafür hätte ich mir lieber eine Enduro holen sollen. - Bremsen sind eigentlich O.K., ob sich die viel gepriesene Umrüstung auf große Scheibe lohnt ist fraglich. - Fahrwerk, na ja. Werde sicherlich hier einen Umbau Gabel/Federbein überlegen. Nach Garantiezeit. - Geschwindigkeit ist ausreichend , lt. Tacho 135-140 km/h (real denke ich so 120-1250 km/h). Man kann schön mit schwimmen und die dämlichen Autofahrer die meinen einen bei 120 km/h überholen zu müssen, nur weil's ein Roller ist sind nicht so viel. Vielleicht wird er noch getuned, mein Händler hat einen Kit für +5 PS. Muss aber erst noch den Kosten/Nutzen Effekt prüfen und ob das Teil legal ist. - Krönung: Nach ca. 500 km Zündspule abgefallen, ist zum Glück genau bei mir am Pförtner (Firma) passiert und eine Schraube lag einsam auf dem Asphalt, Parkplatz wo er immer steht. Provisorisch mit einer Schraube und Kabelbinder repariert, da ich die ganze Verkleidung nicht abbauen wollte und ja auch wieder nach Hause musste. Wird bei Inspektion auf Garantie repariert. 

Alles in allem zufrieden , ich hab's mir nach den gelesen Erfahrungsberichten auch nicht anders vorgestellt. Kann mich ja bei gegebener Zeit noch mal bei Dir melden. Bis dahin , viel Spaß beim "Rollern" und viele Grüße

Kay

 

bulletMarco (28.01.2001)

Hallo,
ich fahre seit Mai 2000 den gleichen Roller. Nach 150 km blockierte eine
Schraube das Getriebe. Abholung durch die Werkstatt. Folgeschaden: Anlasser kaputt. Aber seitdem läuft er. Das Problem mit dem Krümmer und den Spiegeln hab ich auch. In unserm Roller-Club kann er gut mithalten (eigentlich bin ich einer der schnellsten).

Gruß Marco

 

bulletMartin (21.04.2001)

Hi!
Meine Eindrücke nach ca. 1800 Km. mit meinem im Februar erworbenen 180er Runner:
Beschleunigung: serienmäßig bereits recht beeindruckend, man kann recht oft unvorbereitete Motorradfahrer beim Sprint von der Ampel weg überraschen. Endgeschwindigkeit: auch recht OK. 120 Km/h in allen Lebenslagen, auf der Geraden mit genügend Anlauf 135 Km/h, bei leichtem Gefälle 150 Km/h. Fahrwerk: Ich habe heute an der Schwinge das seitliche Spiel überprüft. War durchaus vorhanden, also die Hinterradführung ist nicht die präziseste. Auch die Gabel ist nicht das gelbe vom Ei. Material/Verarbeitungsqualität: Der Auspuff rostet wirklich schon im Prospekt! Hat jemand Erfahrungen, ob Gilera ihn in Garantie austauscht? Obendrein hat sich jetzt eine Schraube losvibriert und verabschiedet, die das innere Hitzeschild festhielt, d.h. es klappert furchtbar auf schlechten Strassen. Diesen Mangel werde ich aber morgen selbst beheben. Außerdem war der Blinkerschalter bereits vor dem 1.000Km.-Service defekt (ist beim nach rechts - blinken hängen geblieben), dieser wurde anstandslos in Garantie ersetzt. Bin gespannt, ob noch Mängel auftreten werden, freue mich aber dennoch aufs Ende der 2-jährigen Garantiezeit, denn dann lege ich mit dem Tuning los.
Ride on

Martin

 

bulletHarald (14.03.2001)

Hallo, 
ich möchte mich wieder einmal bei Dir und melden und Dir meine neuesten Erfahrungen mit meinem Runner mitteilen. Ich habe das Letzte Mal geschrieben, dass ich jetzt fast 16.000 störungsfreie Kilometer hinter mir habe. Damit ist jetzt leider Schluss. Mein Roller war krank. Er litt unter akutem Wasserverlust. Die Preßpassung zwischen innerem Zylinderkopf und äußerem Zylinderkopf (Wassermantel ) war undicht. Ich brauchte einen neuen Zylinderkopf. Die Reparatur führte ich im Alleingang durch und heute habe ich ihn wieder zusammengebaut. Anschließend war ich heute noch beim TÜV. Ich bin ohne größere Beanstandung durchgekommen. Nur die Gummilagerungen zwischen Motor/Getriebe und dem Chassis müssen beim nächsten Kundendienst ausgetauscht werden. Übrigens bin ich jetzt einmal mit dem neuen 180 VXR gefahren. Der Viertakter ist nicht ganz so spritzig, aber bei weitem kein so großer Säufer wie unser Zweitakter. Die beiden sind nicht vergleichbar aber er könnte durchaus eine Alternative für einen Vielfahrer wie mich darstellen. 

Harald 

 

bulletMichael (19.09.2000)

Hallo!

Hab eine 2000er-FXR-Ausgabe. Da scheint sich einiges verbessert zu haben. Kaufte und fahre seit Anfang April meine FXR. Bisherige Laufleistung 5700 km. Alles Serienmäßig ... nichts ausgetauscht. Erfreulich: Größerer Tank ( 12 ltr.) reicht für 250 KM, Nicht nur vorn sondern auch hinten Scheibebremse .. und serienmäßig ultragute Bremsleistung. Bremse jeweils mit zwei Fingern und darf nicht zu stark bremsen sonst blockieren die Räder bzw. ich flieg übern Lenker. Bremsennote : sehr gut. (wie gesagt Serie) Reifen : Serienmäßig sind Pirelli SL drauf. Abriebfestigkeit : sehr gut. Nach 5700 km kein nennenswerter Abrieb, der schafft wahrscheinlich 10.000 km (oder mehr ?) Scheint ne harte Mischung zu sein, denn im Kurvengrenzbereich fängt er dafür früher an wegzurutschen. Fazit : Für Langläufer (wie mich) sehr zu empfehlen (scheint ewig zu halten). Für Kurvenfetischisten (die da volle Kanne reinfahren) zu hart (haut inne Kurve schnell ab).  Flüssigkeitsverlust : Null. Verliert weder Kühlflüssigkeit noch Benzin noch Öl. Alles dicht. Auch Vordergabel ist tadellos dicht. Startverhalten : Startet auch nach 5700 km wie am ersten Tag per E. Nicht erfreulich : Krümmer und Auspuff fangen auch schon an zu rosten. Spiegel sind immer noch zu klein/kurz (sehe nur meine eigenen Arme). hinteres Federbein schient auch noch nicht vom feinsten zu sein (oder liegt es nur daran das ich bis jetzt Enduro gewohnt bin). Quintessenz : Das diesjährige Modell (oder ist es das gleiche wie 99) ist schon recht gut. Insbesondere das Preisleistungsverhältnis ist unschlagbar (meine kostete neu nur 2.860 €). 

Michael Z

 

 

zum Seitenanfang

Zurück

Zurück zur Homepage